Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Home download Kontakt Inserate 

Home

Bochumer Bote

Willkommen

Notfallnummern:Krankentransport:Feuerwehr:(0234) 19222Arbeiter Samariter Bund:(0234) 19212Deutsches Rotes Kreuz (0234) 9445 200Die Johanniter:(0234) 19212Sani Car:(0234) 19218Taxi Kröger:(0234) 4970670Ärztlicher Notdienst:116 117 (kostenlos)0180 - 50 44 100(0,14 €/Minute ausdem deutschen Festnetz,Mobilfunk max. 0,42 €/Minute)Kindernotruf:(0234) 910 5463

Das kostenlose Magazin der Stadt kommt zu den Bewohnern und informiert über News, Events und Bekanntmachungen von Bochum. Natürlich können die Leser Inserate schalten. Besonders am Herzen liegt dem Bochumer Boten der Mittelstand, welcher das Fundament für eine positive Entwicklung der Stadt bildet. Das Magazin wird in Deutschland gedruckt.

Inserate:Ab 10:00 Uhr stehen Ihnen die Mitarbeiter für Anfragen und Inserate in der Oskar-Hoffmann-Strasse 50 zur Verfügung.Tel. 0234/54497045Mail: p.stolte@imblickverlag.com

Thema "History": Das KunstmuseumIch will 100 Jahre alt werden... so denken die meisten von uns. Um diesen Wunsch in die Realität umzusetzen, braucht es eine ganze Menge Gesundheitsvorsorge und Selbstdisziplien. Welche Angebote hält die Stadt bereit? Was kann ich selber tun?

Bochumer Bote im August 2014Die nächste Ausgabe kommt am 07.August. Wir legen das Magazin in Bäckereien, Cafes oder anderen Geschäften aus.Schließlich ist der Bochumer Bote die Plattform für den Mittelstand. Sie können natürlich Ihren Bochumer Boten auch in der Geschäftsstelle abholen: Oskar-Hoffmann-Straße 50. Der Redaktionsschluss für Inserate ist der letzte Arbeitstag im Monat. Gerne beraten wir Sie bei der Gestaltung Ihrer Anzeige. Unsere Leserschaft freut sich über IHR Geschäft.

Sie möchten Werbepartner werden?Wir freuen uns auf Sie und Ihr Unternehmen! Rabatte für Mehrfachschaltungen sind selbstverständlich, fragen Sie uns einfach: Tel. 0234/ 54497045

Aus einer "kleinen" Zeitung wird ein Magazin

Der Bochumer Bote füllt keine Briefkästen!Im gut sortierten Handel ist es zu finden. Mitnahme kostenlos.

Themen aus Bochum Wattenscheid finden Sie jeweils auf Seite 12.

Ausgabe im August 2014.

Charlotte Rollberg

Bilder direkt von der StaffeleiDer Kunstmaler Ralf Papenheim ist freundschaftlich verbunden mit dem Verlag. Seine Werke können direkt von der Staffelei erworben werden. Auftragsarbeiten und Re-konstruktionen alter Meister ge-hören ebenfalls zu seinem hand-werklichen Geschick. Gerne ver-mittelt wir einen Termin für Sie im Atelier. Natürlich kostenlos.

Neu:Auf 2 Seiten im Magazin veröffentlichen wir aktuelle Jobangebote.

Wäre das nicht schön, sein Geld von zuhause aus bequem zu verdienen? Aber auch hier gilt: ohne Fleiss kein Preis. Das ist nur für Personen geeignet, die sich ernsthaft mit dem Börsengeschehen beschäftigen, Analysen täglich erarbeiten und gezielt vorgehen. Für "Zocker" ungeeignet. Ihr Kapital unterliegt einem Risiko.

Vier Seiten Rätselspass:SudokuSchwedenrätselBilderrätselRätsel für Kinder

Bochumer Bote Redaktion:Tel.: 0234 54497045

Sie hatten Pech mit Ihrer Geschäftsidee und wollen neu an-fangen? Wenn selbst die Spar-kasse "NEIN" zu einem neuen Konto sagt. Dann sind Sie hier richtig. Privat- und Geschäftskonten ohne Schufa oder irgendwelche Aus-künfte. Auf Guthabensbasis und mit Master-Card (normale Girokonten).Keiner fragt, keiner sieht es und keinen geht es etwas an. 100% Annahme des neuen Kunden. Schnell und einfach wieder am Leben teilnehmen.

Das schönste Kinderbuch Europas kommt aus Bochum

Für Erstleser ab 6 jahre geeignet. Die jüngeren Kinder erfreuen sich der hübsch gestalteten Bilder im Buch.Zu erhalten in der Redaktion des Bochumer Boten.

Die Preise für Inserate finden Sie auf Seite 08 im Magazin. Oder Sie rufen einfach durch und fragen danach.Te.: 0234 54497045

SPD-Ratsfraktion / CDU-Ratsfraktion / Fraktion Die Grünen im Rat / FDP/UWG-Fraktion im Rat Resolution des Rates der Stadt Bochum, 26. Juni 2014 Respekt vor der Würde des Menschen Der Rat der Stadt Bochum schließt sich den Worten von Bundespräsident Joachim Gauck anlässlich des Kunst- und Kulturfestes „Birlikte – Zusammenstehen“ aus Anlass des zehnten Jahrestages des NSU-Nagelbombenanschlages in der Kölner Keupstraße am 9. Juni 2014 in Köln an: „Wir Demokraten stehen weiter zusammen und bekräftigen unser Versprechen: Wir schenken denen, die Gewalt und Hass verbreiten, nicht unsere Angst. Denn wir wollen sie nicht größer machen, als sie sind. Aber wir reden sie auch nicht klein. Wir wissen: Es sind nur wenige. Doch was sie zerstö- ren wollen, das ist uns unendlich wertvoll. Es ist das, was unser Land ausmacht, der Respekt vor der Würde des Menschen, das „Ja“ zu den Menschenrechten, zur Achtung des Rechts und zu einem Leben in Pluralismus und Offenheit. Und wer Menschen, die hier leben, dies abspricht oder ihnen sogar Gewalt antut oder androht, der spricht nicht für dieses, für unser Deutschland! „ In diesem Sinne bekräftigt der neu gewählte Rat der Stadt seine Ablehnung von jeder Art von rassistischer und menschenverachtender Gesinnung und sieht auch Bo- chum als eine Stadt, in der „wir ohne Angst verschieden sein können“.

Zauberwald Bochum Die Stadt Bochum möchte den schönen Brauch, zur Geburt eines Kindes einen Obstbaum zu pflanzen, wieder aufleben lassen. Nördlich der Grünanlage “Bock- holtbusch” in Bochum-Harpen haben die Bochumer Bürger nun die Möglichkeit seit Herbst 2012 im “Zauberwald” einen eigenen Obstbaum als Symbol des Lebens für ihr Neugeborenes zu pflanzen und gleichzeitig einen wertvollen Beitrag zum Arten-, Biotop- und Klimaschutz zu leisten. Während damals für Jungen Apfel- und für Mädchen Birnenbäume gepflanzt wurden, kann nun zwischen sieben alten, teilweise selten Obstbaumarten der passende Baum für das neue Familienmitglied ausgesucht werden. Die Arten sind anschaulich in einer Broschüre dargestellt, die ab sofort in den Bürgerbüros und Standesämtern erhältlich ist und auf der Internetseite der Stadt Bochum zum download bereitsteht (www. bochum.de/Zauberwald) Der Spen- der trägt zu den Kosten 90 Euro bei, gepflanzt wird jeden letzten Freitag im Monat zwischen September und Mai. Er erhält eine Urkunde mit Namen des Baumes und des Kindes. Damit der Baum jederzeit von seinem Besit- zer oder seiner Besitzerin besucht werden kann, erhält er eine Plakette mit Nummer. Aus organisatorischen Gründen ist es notwendig, dass der Pflanzenwunsch spätestens acht Wochen vor dem Pflanztermin angemeldet wird. Anmeldungen können per Fax : 0234 / 910-1438 oder Per Post: Umwelt -und Grünflä- chenamt, Hans-Böckler-Straße 19, 44777 Bochum erfolgen.

Bußgelder für Fahrradfahrer AUCH OHNE MOTOR GELTEN REGELN Wer glaubt, dass man als Fahrradfahrer mit Samthandschuhen an- gefasst wird, wenn es um die Straßenverkehrsordnung geht, hat weit gefehlt. Auch auf dem Drahtesel kann es in Bochum schnell teuer werden, wenn man sich nicht an die Vorschriften hält. InformatIonen über bussgelder Das Verwarnungsgeld beträgt bei Fahrradfahrern in der Regel 15 €, nachdem es im Rahmen der Neuregelungen vom April 2013 um 5 bis 10 € angehoben wurde. Fahrradfahrer müssen auf gemeinsamen Geh- und Radwegen ihre Geschwindigkeit lediglich anpassen und nicht grundlegend Schrittgeschwindigkeit fahren. Auf Fahrrad- straßen ist es nicht erlaubt, schneller als 30 km/h zu fahren. Mindestens 16 Jahre alte Personen dürfen bis zu zwei Kinder im Alter von bis zu sieben Jahren in einem Fahrradanhänger mitnehmen.

Sommer - Sonne – Sonnenschein Die Sommerzeit ist da und mit ihr auch die üblichen Fragen wie man seine Freizeit verbringt,ob nun auf einer Ferieninsel, auf dem Balkon, im heimischen Garten oder am Bag- gersee, wenn man sich in die Sonne begibt sollte man für die richtige Hautpflege besorgen. Es gibt so viele verschiedene Cremes, Lotionen und Sprays das die Auswahl oft nicht leicht fällt, da es eine Fülle verschiedenster Anbieter gibt. Es müssen aber nicht immer die teuersten sein, wie Stiftung Warentest herausfand, sondern auch die Produkte der Discounter (z.B Aldi, Edeka, Rossmann ) können sich in diese Riege einreihen. „Gut“ und besonders preiswert ist laut „test“ Ombra Sun Care von Aldi Nord (LSF 15), 100 Milliliter der Creme kosten nur 76 Cent. Ebenfalls „gut“ und günstig bewerteten die Tester Ombia Sun von Aldi Süd, Elkos Sun von Edeka und Sunozon von Rossmann (alle LSF 20). Pro 100 Milliliter liegen die Preise für diese Mittel etwa zwischen 88 Cent und 1,18 Euro. Die gleiche Menge guter Cremes und Sprays aus der Parfümerie kosteten mit einem Preis von bis zu 18,30 Euro pro 100 Milliliter das bis zu 20-fache, wurden aber ebenfalls positiv bewertet. Darunter fielen Cremes und Sprays der Mar- ken Shiseido, Biotherm, Lancaster und Clarins. Was die pflegenden Eigenschaften wie die Feuchtig- keitsanreicherung der Haut angeht, waren die Cremes den Sprays leicht überlegen. Vor den aggressiven Sonnenstrahlen schützten jedoch fast alle zuverlässig, unabhängig ob Creme, transparentes Spray oder Creme-Gel. Ausnahme war nur das einzige Öl-Spray im Test, das Lavozon-Spray von Müller. Mit einem Preis von etwa 2,65 Euro pro 100 ml war das Öl-Spray nicht nur etwas teurer als etliche der „guten“ Mittel. Laut den Testern unterschreitet es den versprochenen UVB- Schutz um mehr als 30 Prozent. Damit erhielt es als einziges der getesteten Mittel die Bewertung „mangelhaft“. „Mit diesem Mittel kann Sonnenbrand deutlich früher eintreten, als nach der Auslobung zu erwarten wäre“, heißt es in der Zeitschrift „test“. Um neben den UVB-Strahlen die Haut auch vor Schäden durch UVA-Strahlen zu bewahren, müssen die Sonnenschutzmittel mindestens zu einem Drittel aus einem UVA- Schutz bestehen. Dies wurde laut den Waren- testern bei allen Produkten eingehalten. Vor allem auf heller Kleidung können die UVA-Filter allerdings störende gelbe Flecken hinterlassen.Wer dass vermeiden will, wartet vor dem Anziehen am besten, bis die Haut auch den letzten Cremerest aufgesogen hat. Wer sich einen Sonnenbrand einfängt, muss nicht nur für ein paar Tage die schmerzende Haut ertragen. Jede Verbrennung erhöht auch das Risiko für Hautkrebs und kann zu unschönen Fältchen führen. Um sich gut zu schützen, ist es unbedingt notwendig, den Sonnenschutz großzügig aufzutragen. Für den ganzen Körper sind etwa drei Esslöffel notwendig. Eine Cremetube ist schnell geleert, auch aus diesem Grund ist es erfreulich, dass die günstigen Produkte so gut abschnitten. Außerdem sollte sich die Haut langsam an die Sonnenstrahlung gewöhnen können. Eine helle und empfindliche Haut sollte auf jeden Fall mit einem hohen Lichtschutzfaktor von mindestens 30 vor der Sonne behütet werden. Erst wenn sie etwas vor gebräunt ist, reicht auch ein mittlerer Lichtschutzfaktor aus. Kinder benötigen generell einen höheren Schutz als Erwachsene.

Für den Mittelstand!

Trader werden und von zuhause aus verdienen.

Privat- und Geschäftskonten für alle.

Mit Werbung geht es aufwärts!


http://www.workpionts.com http://www.plus500.com/de/?id=85988&pl=1 http://www.plus500.com/de/?id=85988&pl=1